Sportkreispräsidium tagt per Video


Die Corona-Krise hat im Sportkreis Bodensee für Stillstand auf vielen Ebenen, aber auch für Innovationen gesorgt. Die Präsidiums- und Vorstandssitzungen finden derzeit als Videokonferenzen statt.

„Mein großer Dank geht an meinen Vizepräsidenten Harald Franzen, der die technischen Voraussetzungen geschaffen hat“, sagt Sportkreispräsidentin Eveline Leber. So konnte sie die Präsidiumsmitglieder – allesamt gesund – in einer Videokonferenz begrüßen.

Zu besprechen gab es einiges. Es haben sich schon einige Vereine gemeldet und um Unterstützung gebeten. Den Vereinen mit einem Kursangebot oder einem eigenen Sportzentrum, wie der SV Ettenkirch, brechen ebenso die Einnahmen weg, wie den Wassersportvereinen, deren Häfen gesperrt sind. Einig war man sich im Gremium, zur Solidarität in den Vereinen aufzurufen und die Mitgliedsbeiträge auch in Zeiten fehlender Angebote weiterzuzahlen.

Auch im Sportkreis kommt es zu einem Einnahmeausfall. Die Zelte, die die Sportkreisjugend zum Verleih in der Festsaison im Sommer angeschafft hatte, liegen ebenso weiterhin im Winterlager wie die Bubble-Soccer-Bälle.

Der Ende April ausgefallene Sportkreistag sowie der Sportkreisjugendtag sollen beide im Herbst nachgeholt werden.

Die für Mai geplante Sitzung des ARGE-Verteilerausschusses, der die Fördermittel des Landkreises an die badischen und württembergischen Sportvereine verteilt, steht noch in der Schwebe. „Wir hoffen aber, die ARGE-Fördermittel im Sommer auszahlen zu können“, kündigt Eveline Leber an.

Den Stillstand des sportlichen Lebens will der Sportkreis Bodensee nutzen, um Unerledigtes auf den Weg zu bringen und beispielsweise die Homepage zu überarbeiten.

Zum Foto:

Der Sportkreis Bodensee tagt online. Von links oben im Uhrzeigersinn: Natalie Mohr, Harald Franzen, Franz Kiechle, Eveline Leber, Lisa Reisch und Werner Feiri. Screenshot: Harald Franzen


Schlagwortsuche
wichtige NEWS
aktuelle NEWS
logo_wsj_2018.png

© 2015 by WLSB & Sportkreis Bodensee e. V.