Sportkreispräsidentin Eveline Leber wird mit Abstand bestätigt

Württembergischer Landesverband setzt sich für Corona-Hilfen ein

Das neue Sportkreispräsidium (von links). Die beiden Vizepräsidenten Werner Feiri und Franz Kiechle, Präsidentin Eveline Leber, Sportkreisjugendleiterin Tina Sebök, Vizepräsident Harald Franzen, Lisa Reisch (Vertreterin der Kommission “Frauen im Sport”) sowie Vizepräsident Gerhard Eschrich. Eveline Leber wird dem Sportkreis Bodensee weitere vier Jahre als Präsidentin vorstehen und bei ihrer Arbeit von vier Vizepräsidenten unterstützt. Das ist eines der Ergebnisse des informativen und unterhaltsamen Sportkreistages in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch. Normalerweise sind solche Versammlungen eine gute Gelegenheit, sich am Rande mit anderen Sportkameraden auszutauschen. Unter Corona-Bedingungen war jedoch Abstand angesagt. Für Unterhaltung sorgte stattdessen der oberschwäbische Mundartmusiker Bernhard Bitterwolf mit seinen humorvollen Einlagen.

Der Sportkreis Bodensee, dem 107 Mitgliedsvereine und knapp 50.000 Mitgliedern angehören, ist der verlängerte Arm des Württembergischen Landessportbundes WLSB. Seine Mitglieder sind Ansprechpartner für die Sportvereine vor Ort und tragen den Service des Verbandes in die Region. Wie vielfältig die Aktivitäten sind, machte Eveline Leber in ihrem ausführlichen Tätigkeitsbericht deutlich. Dabei dankte sie auch ihrer Mannschaft, ohne deren Unterstützung vieles nicht möglich gewesen wäre.

Zu den Aktivitäten gehören zahlreiche Seminare und Fortbildungen in der Region, die Organisation des Deutschen Sportabzeichens vor Ort, die Kooperationen mit Schulen, Kindergärten und Ganztagesschulen sowie die Mitgestaltung der inklusiven Veranstaltung „Rad & Roll“. Darüber hinaus bildet der Sportkreis die Schnittstelle zu den Kommunen und dem Landratsamt. Die Sportkreis-Akteure bringen zudem ihren Sachverstand in verschiedene Gremien sowohl ein auf Kreis- als auch auf Landesebene ein. Die Arbeit des Sportkreises weiß auch Landrat Lothar Wölfle zu schätzen und hob in seinem Grußwort die „soziale und integrative Bindung “ hervor. Auch in Sachen Integration leisteten die Sportvereine Hervorragendes. Die Zusage für den jährlichen Zuschuss von knapp 45.000 Euro fiel dem Landrat deshalb nicht schwer. Wie wichtig die finanzielle Unterstützung gerade während der Corona-Pandemie ist, betonte WLSB-Vizepräsidentin Elisabeth Strobel. Die Finanzexpertin appellierte an die Versammlung, Gelder aus dem Soforthilfefonds abzurufen. „Lassen Sie sich nicht von Formularen abschrecken“, rief sie den Vereinsvertretern zu. Derzeit setze sich der WLSB für einen guten Solidarpakt IV und das neue Ehrenamtsgesetz ein. Dass Eveline Leber und ihr Team in den vergangenen viereinhalb Jahren gute Arbeit geleistet haben, zeigte sich bei den Wahlen: Sowohl Präsidium als auch Sportkreisrat wurden einstimmig bestätigt und vakante Posten konnten wiederbesetzt werden.

Den Abschluss der knapp dreistündigen Veranstaltung bildeten die Ehrungen verdienter Mitglieder für ihr Engagement im Sportkreis: Harald Franzen erhielt die goldene WLSB-Ehrennadel, Franz Kiechle und Christa Eiberle wurden mit der silbernen WLSB-Ehrennadel ausgezeichnet. Ebenso Wolfgang Hund, der damit gleichzeitig von seinem Heimatverein, dem Württembergischen Yachtclub, eine Anerkennung erhielt. Weil er bei der Versammlung nicht anwesend sein konnte, erhält Wolfgang Kleinertz die WLSB-Ehrennadel in Bronze zu einem späteren Zeitpunkt. Außerdem bedankte sich Eveline Leber bei den ausscheidenden Gremiumsmitgliedern Eduard Miller, Iga Lutomski und Richard Ast für ihre geleistete Arbeit. „Füreinander und miteinander da sein und gemeinsam die Sache voranbringen", gab Eveline Leber als Herangehensweise für die Herausforderungen der nächsten vier Jahren aus.


Die Sportkreis-Gremien im Überblick Präsidium: Eveline Leber (Sportkreispräsidentin), Harald Franzen (Vizepräsident Vertreter Mitgliedsvereine), Werner Feiri (Vizepräsident Vertreter Verbände), Gerhard Eschrich (Vizepräsident), Franz Kiechle (Vizepräsident Finanzen), Elisabeth Reisch (Vertreterin der Kommission „Frauen im Sport“), Tina Sebök (Sportkreisjugendleiterin). Sportkreisrat: Kurt Lippert, Meike Enners-Sittel, Waldemar Witulski, Silvia Siegel, Jasmin Klaiber, Hermann Brugger, Rainer Müller, Wolfgang Hund, Wolfgang Kleinertz, Lutz Geisler, Kurt Rogalla sowie die Kassenprüfer Cornelia Schupp, Stefan Dormeyer und Gudrun Peters. Sportkreisjugend: Tina Sebök, Marc Franzen, Jochen Krupa, Laura Hoffmann. Müller, Wolfgang Hund, Wolfgang Kleinertz, Lutz Geisler, Kurt Rogalla sowie die Kassenprüfer Cornelia Schupp, Stefan Dormeyer und Gudrun Peters. Sportkreisjugend: Tina Sebök, Marc Franzen, Jochen Krupa, Laura Hoffmann.


Alle Daten zum Sportkreisrat

Schlagwortsuche
wichtige NEWS
aktuelle NEWS
logo_wsj_2018.png

© 2015 by WLSB & Sportkreis Bodensee e. V.