Rad & Roll 2022 steht in den Startlöchern


Nach zwei Jahren Corona-Pause heißt es am 9. und 10. Juli wieder „Rad & Roll“. Dabei handelt

es sich um einen Sportevent, der durch die Kooperation verschiedener Vereine in Tettnang-

Hagenbuchen und Friedrichshafen-Ettenkirch realisiert wird. Allen Akteuren gemeinsam ist, dass

sie Sport auf Rädern oder Rollen betreiben und/oder einen sozial-inklusiven Schwerpunkt haben.

Am 9. Juli werden bei Tettnang diverse Radsportwettbewerbe ausgetragen. Diese Veranstaltung

richtet sich bewusst an jugendliche und erwachsene Jedermann-Fahrer*innen. An den

Wettbewerben nehmen auch Gehörlose und andere Handicaper teil.

Am 10. Juli werden auf einer Rundstrecke in Friedrichshafen-Ettenkirch verschiedene

Speedskate-Wettbewerbe mit Jugend- und Handicap-Teilnehmern ausgerichtet. Komplementär

dazu wird mit dem NHC (National Handbike Circuit) ein international offeriertes Handbikerennen

für Querschnittgelähmte ausgetragen.

„Rad & Roll“ wartet darüber hinaus am Sonntag mit einem umfangreichen Rahmenprogramm auf,

das Vereine und soziale Institutionen aus Friedrichshafen und Umgebung gestalten.

Die Projektleitung liegt bei Kurt Lippert (RSV Seerose Friedrichshafen) und Cornelius Droop

(Speedteam Bodensee). „Wer für Inklusion ein Herz hat, kann sich gerne bei Rad & Roll

engagieren – sei es als Sponsor, mit einem Beitrag fürs Rahmenprogramm oder als Helfer“, wirbt

Kurt Lippert für die Teilnahme an der Veranstaltung.

Kontakt: Kurt Lippert, 0174-8418832, 07541/584776, kurt.lippert@web.de, Infos im Internet unter:

www.radundroll.wordpress.com sowie auf Facebook und Instagram.



aktuelle NEWS