Soforthilfe Sport lindert nur die finanziellen Nöte der Vereine

  • Der Württembergische Landessportbund hat bis jetzt mehr als elf Millionen Euro Liquiditätshilfe an Vereine und Verbände ausgezahlt

  • Vereine im Sportkreis Bodensee haben bis Ende Februar 57 900 Euro erhalten / 338.737 Euro gingen an den Sportkreis Ravensburg

  • Sportvereine haben außer Mitgliedsbeiträgen keine Einnahmen


Die am 8. März in Kraft getretenen Lockerungen sind für die Sportler in Württemberg zumindest ein kleiner Lichtblick. An der finanziell schwierigen Lage vieler Sportvereine wird der kleine Öffnungsschritt aber vorerst nichts ändern. „Wir gehen davon aus, dass der Bedarf der Vereine nach Unterstützung aus dem Hilfsprogramm ‚Soforthilfe Sport‘ auf hohem Niveau bleiben wird“, sagt Andreas Felchle, Präsident des Württembergischen Landessportbundes (WLSB). Bis Ende Februar wurden vom WLSB für fast 750 Anträge Liquiditätshilfen von insgesamt 11,05 Millionen Euro ausgezahlt. Vor allem Vereine haben bislang aus diesem vom Land im Juni 2020 eingerichteten Programm für den organisierten Sport Geld erhalten.

Von Vereinen aus dem Sportkreis Bodensee wurden in den vergangenen acht Monaten 10 Anträge auf Soforthilfe Sport gestellt. Dafür stellte der WLSB Finanzspritzen von insgesamt 57 900 Euro bereit, im Schnitt also etwa 5800 Euro je Verein. „Nach wie vor haben die Sportvereine im Kreis außer Mitgliedsbeiträgen quasi keine Einnahmen. Deshalb war es wichtig, dass Ende vergangenen Jahres die Soforthilfe verlängert worden ist“, sind sich Eveline Leber (Präsidentin Sportkreis Bodensee) und Karlheinz Beck (Vorstands- und Präsidiumssprecher des Sportkreises Ravensburg) einig. Wie der WLSB hoffen auch die Sportkreis-Vertreter, dass die Infektionszahlen dauerhaft wieder mehr Sportangebote mit entsprechenden Hygienekonzepten erlauben. Schließlich hätten die insgesamt 417 Vereine der beiden Sportkreise im vergangenen Sommer bewiesen, dass sie verantwortungsvoll Sport und Bewegung unter Pandemiebedingungen ermöglichen können.

Die Soforthilfe Sport kann noch bis 30. Juni 2021 beim WLSB beantragt werden. Die Landesregierung hat dabei zugesichert, bei Bedarf die derzeit für ganz Baden-Württemberg zur Verfügung stehenden fünf Millionen Euro nochmals aufzustocken.

Weitere Informationen hier

Schlagwortsuche
wichtige NEWS