Völkerverständigung steht im Vordergrund

Der deutsch-israelische Austausch spielt in den Sportkreisen Ravensburg und Bodensee seit Jahrzehnten eine große Rolle. Im Zuge ihres Besuchs in Ravensburg waren israelische Sportverbandsvertreterinnen einen Tag im Sportkreis Bodensee zu Gast.

Das Orgateam um Sportkreispräsidentin Eveline Leber hatte einen vielfältigen Streifzug durch den Sportkreis vorbereitet. Dabei standen ein Besuch des Vereinsheim des Württembergischen Yachtclub (WYC) in Friedrichshafen und ein Mittagessen im Clubheim am Yachthafen ebenso auf der Tagesordnung wie die Besichtigung des neuen vereinseigenen Fitnesscenters des SV Ettenkirch. Als kulturelle Höhepunkte besichtigten die israelischen Gäste das Schloss Tettnang und den Zeppelin-Hangar in Friedrichshafen. Zum Ausklang und zum Austausch mit den Gästen schloss sich ein Abendessen in der „Brennerstube“ in Eriskirch an.


„Gerade in Zeiten von neu aufkommendem Antisemitismus in Europa ist es wichtig, in unserer Gesellschaft das Verständnis für andere Kulturen und Religionen zu fördern. Der Sport leistet dazu einen wichtigen Beitrag“, zog Eveline Leber ein positives Fazit des „Bodenseetages“.


aktuelle NEWS