Erfolgreiche AED-Schulung

AED-Schulung (Automatisierter externer Defibrillator, auch DEFI genannt) des Sportkreises beim DRK in Friedrichshafen

In vielen Sporthallen und auch öffentlichen Gebäuden sind Laien-Defibrillatoren aufgehängt. Sie können in einem Notfall helfen, Menschenleben zu retten. Aber in welchen Fällen sie tatsächlich zum Einsatz kommen und wie sie zu bedienen sind, sollte in einer Schulung geübt werden. Am Freitagabend bestand zum ersten Mal beim Sportkreis die Möglichkeit hierzu in einer AED-Schulung im DRK-Zentrum Friedrichshafen. Von der Ausgangsfrage „Was ist ein Notfall?“ über das richtige Anlegen von Verbänden wurden die Teilnehmer zur stabilen Seitenlage und letztendlich zur Herz-Lungen- Wiederbelebung hingeführt. Diese konnte von Allen an Phantompuppen in einer realistischen Zeit (ca. 7 Minuten lang!) geübt werden. Der DRK-Ausbilder schaute jedem Teilnehmer genau zu und korrigierte, wenn nötig. Als letzter Punkt wurden die Funktion und Wirkungsweise des AED-Gerätes und seine Bedienung besprochen und geübt. Die zum Teil vorherrschende bisherige Meinung, den Defi bei allen Kreislaufproblemen einzusetzen und schon ist das Überleben gesichert, wurde deutlich zurechtgerückt. Nach dem Auffinden einer nicht ansprechbaren Person beginnt sofort das Überprüfen von Bewusstsein und Atmung, unverzüglich einen Notruf 112 absetzen oder absetzen lassen durch weitere Helfer und bei Feststellung von Bewusstlosigkeit mit Atemstillstand sofort mit der Herz-Lungen-Massage beginnen, wer es sich zutraut mit Beatmung, im Wechsel 30 x Herzdruckmassage und 2 x Beatmen. Nicht wertvolle Zeit mit dem Suchen oder Besorgen eines Defi's verlieren. Grundsätzlich ersetzt die Anwendung eines Defis nicht die herkömmliche Wiederbelebung, sondern ist eine zusätzliche Maßnahme, um bei möglichem auftretendem Herz-Kammerflimmern die Überlebenschance deutlich zu erhöhen. Mit dem Eintreffen des Rettungsdienstes kann der Patient dann in die Obhut der „Profis“ übergeben werden.

Schlagwortsuche
wichtige NEWS
aktuelle NEWS
logo_wsj_2018.png

© 2015 by WLSB & Sportkreis Bodensee e. V.