Max Burkhardt ist ein echtes Vorbild!


Max Burkhardt aus dem Sportkreis Bodensee ist einer der neun „Vorbilder 2014“, die Ende März in Stuttgart von der WSJ für ihr herausragendes Engagement im Sportverein ausgezeichnet worden sind. Im Rahmen einer feierlichen Gala in der Landesbausparkasse Baden-Württemberg bekam er die Trophäe VICTOR sowie ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der 22-Jährige Friedrichshafener ist aktiver Turner, Trainer und Kampfrichter in der TSG Ailingen.

Max Burkhardt kam mit acht Jahren zur TSG Ailingen. Das Turnen fiel ihm nicht immer leicht, denn durch eine Erbkrankheit entwickelten sich seine motorischen und sprachlichen Fähigkeiten verzögert. Mit den anderen Kindern kam Max jedoch immer gut klar und hat bereits mit zwölf Jahren beim Training ausgeholfen. Eine Tätigkeit, die der Industriemechaniker noch heute mit Begeisterung ausübt. „Es macht riesigen Spaß, mit Kids zu arbeiten“, sagt der 22-Jährige, der darauf achtet, dass auch die Kinder Spaß am Sport haben. „Aber ich bin schon einer der Strengeren. Sonst kann keine Entwicklung stattfinden“, so seine Devise.

Max Burkhardt ist nicht nur als Turner und Trainer gefragt, sondern auch als Kampfrichter. Mit 16 hat er seine Grundausbildung gemacht und fünf Jahre später die Bundeslizenz als Kampfrichter erreicht. Längst ist Max Burkhardt ein unverzichtbares Mitglied in der Ailinger Turnfamilie. „Turnen ist wie mein zweites Leben, ich bin ständig in der Halle“, sagt das „Vorbild“.

Jasmin Ben Dallal, Sportkreisjugendleiterin, freut sich, dass es erneut ein engagierter Vereinsmitarbeiter aus dem Sportkreis Bodensee geschafft hat, zum Vorbild gekürt zu werden. „Mit ihrer Arbeit leisten die Ehrenamtlichen einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Die Auszeichnung motiviert hoffentlich viele andere junge Menschen, sich zu engagieren“.

Zur Seite

Schlagwortsuche
wichtige NEWS
aktuelle NEWS
logo_wsj_2018.png

© 2015 by WLSB & Sportkreis Bodensee e. V.