Wertemanagment im Sport


Zusammen mit dem Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Josef Wieland (Landesforschungspreis 2004) und dem "Konstanz Institut für Wertemanagement" (KIeM) hat die Württembergische Sportjugend (WSJ) im Rahmen ihrer Kampagne VORBILD SEIN! ein Instrumentarium entwickelt - das so genannte WerteManagement Sport. Damit sollen sich Sportvereine - gemeinsam mit der WSJ - ein eigenes WerteLeitbild erarbeiten können.

Beim WerteManagement Sport werden zunächst die Werte, die die Identität des Klubs ausmachen, festgelegt. Auf dieser Basis soll sich der Verein selbst ein WerteLeitbild geben, das allen Mitarbeitern und Mitgliedern als Handlungs- und Orientierungsrahmen dienen soll. Anschließend soll dieses WerteLeitbild im Vereinsalltag kommuniziert und gelebt werden.

Mit einem so erarbeiteten WerteLeitbild soll es den Trainern, Übungs- und Jugendleitern sowie allen anderen Mitarbeitern leichter fallen, ihre Vorbildrolle wahrzunehmen und die Werte des Vereins zu leben.

Wie das WerteManagement Sport funktioniert, wurde erstmals bei der Herbsttagung der WSJ am 18. November 2006 präsentiert. Am 11. Dezember 2009 - nach Beendigung der Testphase mit sieben Pilotvereinen - wurde das WerteManagement Sport beim WerteKongress im Sport Stuttgart einem Fachpublikum vorgestellt. Seitdem gehört das WerteManagement Sport zum festen Angebot der Württembergischen Sportjugend.

Mehr auf der Seite der WSJ.

Schlagwortsuche
wichtige NEWS
aktuelle NEWS
logo_wsj_2018.png

© 2015 by WLSB & Sportkreis Bodensee e. V.