Irisschule Eriskirch belegt den zweiten Platz

Ehrung der Schulen im Sportabzeichen-Schulwettbewerb

Der Württembergische Landessportbund hat nach einer Corona-Pause für 2021 wieder den Schulwettbewerb für das Deutsche Sportabzeichen ausgeschrieben. Insgesamt haben 31 Schulen aus ganz Württemberg daran teilgenommen. Vor Corona lag die Anzahl bei etwa 150 teilnehmenden Schulen. Als einzige Schule im Sportkreis Bodensee hat die Irisschule Eriskirch teilgenommen. Bei 162 Schülern in den Klassen 1 bis 4 haben 84 Mädchen und Jungen die Leistungen für das Sportabzeichen geschafft. Mit einer Teilnehmerquote von 51,85 Prozent landeten sie auf dem 2. Platz in der Kategorie B, den Schulen von 151 bis 300 Schülern.

Eine kleine Abordnung von je zwei Mädchen und Buben durfte nach Stuttgart zur Ehrung der Siegerschulen reisen. Betreut wurden sie von einem Vater und Silvia Siegl, der Sportabzeichen-referentin des Sportkreises Bodensee.

Der Moderator Stefan Anderer vom WLSB führte durch die Ehrung und Michael Schreiner vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport richtete ein motivierendes Grußwort an die Teilnehmer. Zum Schluss wurde noch ein Gruppenbild mit allen Anwesenden gemacht. Für jedes Kind gab es eine Überraschungstasche, für die Schulen eine schöne Urkunde und Gutscheine der Firma Benz-Geräte. Als besondere Überraschung wurden alle Kinder und Betreuer ins Mercedes-Benz-Museum eingeladen. Um den Tag abzurunden, hatte Silvia Siegl für die Schülerinnen und Schüler der Irisschule noch einen Besuch im Tierpark Nymphaea auf der Neckarinsel in Esslingen organisiert. Dort konnten sich die Kinder austoben, einen Barfußparcours ausprobieren, viele Tiere beobachten und sich beim Abendessen für die Rückfahrt stärken. Ein besonderer Dank der Sportabzeichenreferentin gilt der Gemeinde Eriskirch, die das Fahrzeug für den erlebnisreichen Tag zur Verfügung stellte.