Sportkreis ehrt Ceyda Altug und Hermann Brugger

Gleich zwei Ehrungen standen beim Sommerfest des Rad-, Roll- und Motorsportverein Friedrichshafen (RRMV) auf der Tagesordnung. Gerhard Eschrich vom Sportkreis Bodensee übernahm die Auszeichnungen.

„Wir vom Sportkreis sehen Ceyda Altug als eine sehr gute Kunstradfahrerin mit beachtenswerten besonderen Leistungen“, begründete Gerhard Eschrich die Auszeichnung der 17-jährigen Sportlerin mit der silbernen Ehrennadel des Sportkreises Bodensee.

Ceyda Altug wechselte mit sechs Jahren vom Turnen zum Kunstradsport. Das Talent zum Kunstradfahren hat sie von ihrer Mutter Stefanie Altug geerbt, die ebenfalls in jungen Jahren beim RRMV als Kunstradfahrerin aktiv war.

Ceyda hat sich bereits in jungen Jahren weit über die Region einen Namen gemacht. Der größte Erfolg war dabei in diesem Jahr der Europameistertitel der U19-Kunstradfahrerinnen.

2022 feierte sie nach 2018 und 2019 auch ihre dritte Deutsche Meisterschaft. 2021 hatte sie den 3. Platz belegt. Ceyda war mehrfache Württembergische Meisterin und dreifache internationale Bodensee- Meisterin.

Fernsehauftritte bei RTL „Deutschland sucht das Supertalent“ 2015, Auftritte in London und bei FOX TV in Sydney runden dieses junge interessante Sportlerleben ab.

„Wir der Sportkreis wünschen Ceyda viel Glück und immer eine gute Gesundheit und alles Gute für ihre Zukunft“, schloss Gerhard Eschrich seine Rede ab.

Ganz maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der jungen Sportlerin hat ihr Trainer Hermann Brugger, der sie von Anfang betreut, trainiert und gefördert hat. „Diese erfolgreiche Verbindung hat zu vielen Meisterschaften geführt“, analysierte Eschrich.

Aus diesem Grund und weil Hermann Brugger sich seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich im Häfler Kunstradsport engagiert, hatte der Ehrungsrat des Sportkreises eine ganz besondere Ehrung für ihn vorgesehen.

„Wir möchten unserem Sportkollegen, dem erfolgreichen Trainer und Freund Hermann Brugger eine Ehrung zuteilwerden lassen, die heute erstmalig vom Sportkreis Bodensee ausgesprochen und überreicht wird – den Sportkreis-Ehrenbrief in Gold“, verkündete Gerhard Eschrich beim Sommerfest.

Weil Brugger an dem Tag verhindert war, fand die Verleihung gemeinsam mit RRMV-Vorsitzenden Brigitte Feiß im heimischen Garten statt. „Ohne Hermann Brugger wären die bekannten Meisterschaften insbesondere von Ceyda Altug und Nadine Kurz nicht möglich gewesen“, führte Gerhard Eschrich aus. Aber auch viele weitere Sportlerinnen und Sportler begeistert er für das Kunstradfahren und trainiert sie seit Jahren. Als Funktionär ist er auf verschiedenen Ebenen tätig und mit vollem Einsatz dabei. Gerhard Eschrich hob auch den ehrenamtlichen Einsatz als Funktionär hervor: „Im Sportkreis erfüllst du deine Aufgabe als Koordinator „Kooperation Schule/ Kindergarten und Verein“. Diese Aufgabe liegt dir selbst sehr am Herzen, da du die Vorteile dieser Einrichtung für alle Beteiligten kennst. Uns, den Verantwortlichen vom Sportkreis Bodensee, freut es ganz besonders, dass wir dir heute für dein Wirken auf vielen Ebenen des Sports mit dieser Ehrung Danke sagen dürfen“, schloss Gerhard Eschrich ab.


Zu den Einzelfotos.

Sportkreisvertreter Gerhard Eschrich ehrt Ceyda Altug auf dem Sommerfest.

Bei der Ehrung von Hermann Brugger (Mitte) war auch RRMV-Vorsitzende Brigitte Feiß dabei. (Fotos: Sportkreis Bodensee)

aktuelle NEWS