top of page

Sportvereine verzeichnen Mitgliederzuwachs WLSB erreicht neue Mitglieder-Rekordmarke


· Württembergs Sportvereine verzeichnen Plus von über 70.000 Mitgliedern

· Mehr als die Hälfte des Zuwachses machen Kinder bis zehn Jahre aus

· Die 109 Vereine im Sportkreis Bodensee gewinnen 865 Mitglieder hinzu

· Sportkreis-Vereinen fehlen Übungsleiter


Sportkreis Bodensee - Der Corona-Einbruch ist mehr als wettgemacht. Zum Stichtag 1. Januar zählten die 5711 Sportvereine im WLSB insgesamt 2 257 426 Mitglieder und somit 70 840 mehr als im Vorjahr. Zugleich wurde die bisherige Rekordmarke von 2020 um mehr als 10 000 Mitglieder übertroffen. „Das Ergebnis der Bestandserhebung 2023 mit einem Plus von 3,2 Prozent ist sehr erfreulich. Wohl kaum einer hätte erwartet, dass die schmerzlichen Rückgänge in den beiden Pandemie-Jahren so schnell aufgeholt werden können“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle.

Vor allem bei den Kindern bis zehn Jahre zeigt die Mitgliederkurve einen deutlichen Aufwärtstrend. Satte 12,5 Prozent beträgt der Zuwachs von 2022 auf 2023 über alle 5711 Sportvereine in Württemberg hinweg. „Mit über 36 000 Mitgliedern mehr macht diese Altersgruppe mehr als die Hälfte unseres gesamten Zugewinns aus. Das ist eine sehr gute Entwicklung im Kampf gegen den Bewegungsmangel“, erklärt Felchle. Mit dem enormen Interesse am Sport steige in den Vereinen aber auch der Bedarf an Trainern und Übungsleitern. Diese seien schon vor Corona nur schwer zu finden gewesen, weshalb ihn die anwachsenden Wartelisten in manch einem Verein nicht überraschten, so der WLSB-Präsident weiter.

Verglichen mit den Grund- und Vorschulkindern fallen die prozentualen Zuwächse in allen anderen Altersgruppen deutlich niedriger aus. Bei den 15- bis 18-Jährigen ist die Mitgliederzahl unverändert geblieben. In den verschiedenen Vereinskategorien hingegen können alle ein Plus verzeichnen, jene mit bis zu 300 Mitgliedern genauso wie Großvereine mit mehr als 2000 Mitgliedern. Unter den 53 Sportfachverbänden im WLSB können mehr als zwei Drittel einen Mitgliedergewinn vermelden, ebenso alle 24 Sportkreise in Württemberg. Der Aufschwung in der WLSB-Mitgliederstatistik 2023 ist damit nicht auf einzelne Sportverbände, Regionen oder Vereinsgruppen zurückzuführen, sondern wird von der Masse der Sportvereine getragen.


Das Bestandserhebung 2023 im Sportkreis Bodensee

Die 109 Vereine im Sportkreis Bodensee haben in diesem Jahr 865 Mitglieder oder 1,8 Prozent hinzugewonnen – auf jetzt 48 271 Mitglieder. Bei den Kindern im Grund- und Vorschulalter verzeichnete der Sportkreis dabei ein Plus von 690 Mitgliedern oder 12,6 Prozent. „Das Ergebnis zeigt, dass sich die Mühe der Sportvereine, Kinder und Jugendliche wieder zurück in die Sportvereine zu holen, voll aufgegangen ist. Leider müssen viele Kinder in verschiedenen Sportvereinen auf eine Aufnahme warten, da zu wenig Übungsleiter Sporthallenkapazitäten vorhanden sind“, sagt Sportkreispräsidentin Eveline Leber zum Ergebnis der Bestandserhebung 2023.


Die fünf größten Sportvereine im Sportkreis Bodensee

Der größte Sportverein im Sportkreis Bodensee ist die DAV-Sektion Friedrichshafen mit 5633 Mitgliedern, gefolgt vom VfB Friedrichshafen (3327), dem TSV Tettnang (2158), der TSG Ailingen (2155) sowie dem TV Kressbronn (2119).


Rangliste der Sportarten in Württemberg

In der Rangliste der württembergische Sportfachverbände gab es im Vergleich zu 2022 Veränderungen unter den Top 5. Die meisten Vereinsmitglieder zählt weiterhin der Schwäbische Turnerbund (699 771 / +24 424). Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 526 825 Mitgliedern (+13 771). An dritter Stelle stehen nach wie vor die Bergsportler und Kletterer im DAV Landesverband mit 191 418 Mitgliedern (+4965) vor dem Württembergischen Tennisbund (170 191 / +2704). Neu auf Rang fünf hingegen ist der Württembergische Leichtathletikverband (94 644 / +913), der den Schwäbischen Skiverband (94 297 / -1634) überholt hat.


Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2023 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.


Comments


aktuelle NEWS
bottom of page